seitenkopf neu

Artelshofen: Die Chronik der Schützengesellschaft Artelshofen 1930 e.V.

Suche

Am 20. Dezember 1930 wurde die "Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Artelshofen" gegründet. Der Verein hatte damals 17 Mitglieder und die Vereinsführung bestand aus dem 1. Schützenmeister Philipp Sperber, dem 2. Schützenmeister Georg Knorr, Kassierer Georg Reis und Schriftführer Georg Leupold. Die Eröffnungsscheibe, die Ostern 1931 ausgeschossen wurde, hängt noch heute im Schießstand. Die Gesellschaft wurde 1935 als Sportverein anerkannt und in den Reichsbund für Leibesübungen aufgenommen. Ab 1939 ruhte aber der Schießbetrieb.

Nach mehreren Zusammenkünften wurde der Verein ab dem 23. Oktober 1957 als "Schützengesellschaft Artelshofen" von Georg Knorr weitergeführt. Ab 1971 übernahm Hans Raum, ab 1985 Erhard Weber und ab 1995 Klaus Poppendörfer dieses Amt.

2. Schützenmeister waren:

  • 1958: Hans Rachinger
  • 1962: Peter Poppendörfer
  • 1975: Erhard Weber
  • 1981: Willi Schmidt
  • 1983: Karl Gubitz
  • 1989: Klaus Poppendörfer
  • 1995: Norbert Sollner
Als Kassierer waren tätig:
  • 1957: Hermann Sörgel
  • 1975: Herbert Haas
  • 1979: Klaus Wagner
  • 1995: Herbert Haas
Die Sportleiter waren:
  • 1970: Leonard Fischer
  • 1983: Hans Wagner
  • 1985: Thomas Poppendörfer
Schriftführer waren:
  • 1957: Hans Raum
  • 1962: Klaus Poppendörfer
  • 1985: Herbert Haas
  • 1995: Elke Groß

In Eigenleistung wurde 1972 ein neuer Schießstand mit 5 Ständen im Vereinslokal Brunner gebaut, der am 2. Dezember 1972 eröffnet werden konnte. Bis dahin muste der Schießbetrieb im Saal durchgeführt werden. 1976, als Artelshofen sein 1000-jähriges Bestehen feierte, war auch in der Schützengesellschaft ein reges Vereinsleben zu vermerken. Durch großzügige Spenden von Herren Baron Freiherr von Holzschuher, Herrn Porst und anderen Vereinsmitgliedern konnte eine Vereinsfahne angeschafft werden. Die Fahne wurde bei der 1000-Jahr-Feier enthüllt. Patenverein war ie St. Kunibertus Schützengesellschaft Gymnich mit ihrem Präsidenten Reiner Schneider. Diese Patenschaft wurde seither mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen fortgeführt, und kann mittlerweile auf ein mehr als 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Durch die großzügige Überlassung des "Stadls", also der Scheune des Gutes, die sich im Besitz des Barons von Holzschuher befand, konnten seit 1977 mehrere Schützenfeste veranstaltet werden. Gaukönig wurde 1976 Werner Haas. Die 1. Damenkönigin des Gaues wurde 1982 Gisela Weber.
Die Schützengesellschaft Artelshofen mit ihren mehr als 160 Mitgliedern sieht ihre Aufgabe darin, durch eine ausgewogene Mischung aus sportlicher und gesellschaftlicher Betätigung die Jugend genauso anzusprechen wie die verdienten älteren Schützen.