seitenkopf neu

Jugendabteilung: Aktuelles

Suche

In diesem Jahr feiert die Jugendabteilung der St. Kunibertus Schützengesellschaft Gymnich unter dem Motto „I love green“ ihr 85-jähriges Bestehen. Das „Green“ bezieht sich aber nicht nur auf die Vereinsfarbe bzw. die Farbe der Schützen, sondern wird in diesem Jahr Motto für das Jubiläum der Jugendabteilung.So sind für das Jahr 2017 zahlreiche Aktionen im Freizeitbereich geplant, die in der Natur und in Einklang mit der Natur stattfinden. So fand am vergangenen Wochenende für die Schützen-Minis die Aktion „Es wird Frühling…“ auf unserem Schützengelände statt. Die Kinder legten unter Anleitung einiger Erwachsener eine Blumenwiese und Pflanzbeete an. Weiterhin wurden Nistkästen für Singvögel und Fledermauskästen gebaut und aufgehängt. Die Pflanzung einiger Bäume, Sträucher und Stauden sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Unsere Jugendlichen ab dem 16. Lebensjahr haben am Freitag an dem von "Mobilé" ausgerichteten Hallenfußballturnier teilgenommen.
Das Turnier in der Dreifachhalle in Liblar wurde eröffnet durch den Bürgermeister der Stadt Erftstadt, Herrn Volker Erner.

Ohne ein einziges Gegentor in Ihrer Gruppe gelangten Sie zum Siebenmeterschießen, um die Qualifikation für das Spiel um Platz 3. zu erreichen. Nur knapp - mit einem gegnerischen Treffer - unterlagen Sie Ihrem Gegner.

2017 03 midnightsoccer

Zum Jahresende gab es wieder einen Abschluss des Schützen-Jugend-Treffs im Lentpark. Somit ging ein ereignis- und erfolgreiches Jahr zu Ende. Ohne nennenswerte Stürze konnte einige gemeinsame Stunden auf den Schlittschuhbahnen verbracht werden, was allen sehr viel Spaß machte.

Am vergangenen Wochenende fand das diesjährige Zeltlager der Schützenjugend auf dem Vereinsgelände Schützenstraße in Gymnich statt.
Das Betreuerteam rund um Dagmar Axer bereitete einmal wieder zwei erlebnisreiche Tage, die unter dem Motto "Kuni sucht das Supertalent" standen, für den Schützennachwuchs vor.
Der Auftakt am Samstag um 10:00 Uhr hätte eigentlich mit dem Aufbau der Zelte beginnen sollen. Aufgrund der unsicheren Wetterlage entschloss man sich dann aber zur Übernachtung im Schützenhaus, wo einige Kinder dennoch ihr Zelt aufstellten. So verwandelte sich der Schützensaal schnell in eine kleine Zeltstadt.
Im Wettbewerb zur Feststellung des Supertalents mussten 4 Stationen durchlaufen werden, an denen die Kinder ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. Hierbei wurden die Talentbereiche Kreativität - Sportlichkeit - Kochen - Individuelle Fähigkeiten abgefragt:
Zunächst wurden gemäß der Jahreszeit Kürbisse ausgehöhlt und anschließend durch Schnitzerein und Bemalungen verschönert. Der größte Kürbis wurde als Kopf für unseren "Kürbis-Schützen-Mann" hergerichtet.

 2013 09 zelten basteln 1

2013 09 zelten basteln 2

2013 09 zelten basteln 3

2013 09 zelten basteln 4

Nach dieser künstlerischen Herausforderung stärkten sich alle Anwesenden beim Mittagessen mit Spagetti Bolognese á la Ralf.

 2013 09 zelten essen

Anschließend konnten die Kinder beim Dosenwerfen, Säckchenwerfen, Leitergolf, Tore schießen, Frisbee-Werfen, Eierlaufen, Hula-Hoop, Hufeisenwerfen und Sackhüpfen Punkte sammeln. Danach wurde bei Kuchen und Getränken Kraft gesammelt, um bei den nächsten Herausforderungen bestehen zu können. Hier galt es nun, das leckerste Rührei herzustellen, wobei den Akteuren keinerlei Zutaten, Geld oder andere Mittel zur Verfügung standen. In vier Gruppen aufgeteilt organisierten die Kinder bei den Einwohnern Gymnichs die Zutaten für ihr spezielles Rührei und mußten es später in der Schützenküche selbst zubereiten. Dank der Hilfsbereitschaft und Unterstützung einiger Gymnicher Haushalte hatte man schnell die erforderlichen Zutaten zusammen und konnte dann in der Schützenküche das weltbeste Rührei herrichten.

 2013 09 zelten minis

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass einige Spender den Kindern auch Süßigkeiten oder sogar einen Eimer mit frisch gepflückten Birnen aus dem heimischen Garten zum Verzehr mitgaben, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.
Die "Rührei-Jury" Frau Schmecklecker, Frau Schlabbermaul und Herr Eierschmatzer zeigte sich begeistert von den Rührei-Varianten der Kinder.

 2013 09 zelten kochen

Nach dieser Kocheinlage und diversen Spielen ging es am Abend dann zum Stockbrotbacken am Lagerfeuer mit diversen Leckereien vom Grill. Ein reichhaltiges Angebot an der Salattheke rundete das Ganze für jeden Geschmack ab, so dass kulinarisch jeder auf seine Kosten kommen konnte.
In der letzten Prüfung mussten die Teilnehmer nun ihr individuelles Talent zeigen. Nach einer kurzen Übungszeit konnten Tänze, Hula-Hoop-Akrobatik und Speed-Stacks-Kunststücke vor den Augen der strengen Jury und der übrigen Zuschauer dargeboten werden.
Nach Auswertung aller Ergebnisse waren die Juroren sich einig, dass alle Kinder ihre Talente auf eine ganz besondere Art und Weise gezeigt haben, so dass jeder einen Preis mit nach Hause nehmen durfte.
Als Tagesabschlussveranstaltung stand die Nachtwanderung auf dem Programm, bei der eine Vorhut Leuchtstäbe versteckte, die von der zweiten Gruppe gefunden werden mußten. Nach Rückkehr zum Schützenhaus begaben die jüngeren Teilnehmer sich zum Schlafen in das Schützenhaus, während die Erwachsenen bis in die frühen Morgenstunden Nachtwache mit dem Kürbis-Schützenmann am Lagerfeuer hielten.
Am Sonntagmorgen besorgte das Früstücksteam frische Brötchen beim Bäcker, so dass der Tag mit einem leckeren Frühstück begonnen wurde. Dank der Mithilfe aller anwesenden Eltern konnten die Aufräum- und Reinigungsarbeiten in kurzer Zeit erledigt werden.
Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass die Veranstaltung allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat und man sich bereits auf das Zeltlager 2014 freut.

 2013 09 zelten gruppe 1

2013 09 zelten gruppe 2

Text: Peter Marx
Bilder: Privat