seitenkopf neu

Unser Verein: Schützenfest

Suche

In der Zeit vom 01.07. bis 03.07.2017 feierte die St. Kunibertus Schützengesellschaft Gymnich ihr 170. Schützenfest.

Der Auftakt erfolgte am Samstagabend mit einem Seelenamt für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Gesellschaft. In einer von Frank Axer vorbereiteten Messe wurde das Thema „Heimat“ erörtert, welches den grundlegenden Werten (Glaube-Sitte-Heimat) der St. Kunibertus Schützengesellschaft zuzuordnen ist.

Die musikalische Untermalung der Messe erfolgte durch den Projektchor „Neue Wege“, der wie bereits in den Jahren zuvor die Messeteilnehmer mit klassischem und auch modernem Liedgut begeisterte. Nach der Gefallenenehrung am Kriegerdenkmal setzte sich der Zug unter Begleitung der Musikkapelle "Fidele Eifeler" und des Tambourkorps Freischütz in Richtung Schützenplatz in Bewegung, wo Präsident Thomas Müller offiziell das 170. Schützenfest bei gleichzeitigem Anböllern eröffnete.
Im Biergarten konnten alle Anwesenden nach Einbruch der Dunkelheit den Großen Zapfenstreich sowie ein phantastisches Feuerwerk erleben.

Am Sonntag ging es weiter mit dem großen Festumzug durch die Straßen von Gymnich, der von zahlreichen befreundeten Schützenbruderschaften und Musikkapellen mitgestaltet wurde und zweifelsohne einen Höhepunkt für die noch amtierenden Majestäten darstellte.

Am Montag wurde nach der heiligen Messe zunächst der Gefallenen und verstorbenen Mitglieder der Gesellschaft auf dem Friedhof gedacht. Anschließend ging es weiter zum Schützenplatz, wo das von dem noch amtierenden Schützenkönig Christian Baer gestiftete 7 Meter hohe Schützenkreuz durch Pastor Pikos eingesegnet wurde.
Der nachfolgende Frühschoppen bot dann Gelegenheit, sich bei gut gekühlten Getränken und leckeren Brötchen in interessanten Gesprächen auszutauschen.

Am Montagnachmittag nahmen bei strahlendem Sonnenschein die scheidenden Majestäten Abschied in einem letzten Festumzug durch Gymnich. Ab 17 Uhr wurden auf dem Hochstand die neuen Könige ausgeschossen. Mit dem 30. Schuss konnte sich die 21jährige Katrin Axer, die sich in der Ausbildung zur Bankkauffrau befindet, in einem sehr spannenden Schießwettbewerb gegen 3 Mitbewerber um das Amt der Jungschützenkönigin durchsetzen. Sie wird begleitet von ihrem Freund Kevin Zimmer.
Im Anschluss an das Jungschützenkönigsvogelschießen sicherte sich Ralf Uber, 49 Jahre, mit dem 36. Schuss die Würde des Schützenkönigs. Ralf Uber ist gelernter Versicherungskaufmann und betreibt eine eigene Agentur in Erftstadt. Mit den Kunibertus-Schützen fühlt er sich seit mehreren Jahren eng verbunden, so dass er sich dazu entschied, mit seiner Ehefrau Alexandra das kommende Königsjahr zu bestreiten.
Als weitere Majestäten konnten ermittelt werden:

Schülerprinzessin: Julia Kleusch
Schülerprinz: Mark Danowski
Kleinschülerprinz: Pascal Schmitz

Ergebnisse der Schießwettbewerbe (Kleinschüler-Orden) auf der Rika-Anlage:

1. Platz : Pascal Schmitz
2. Platz: Hendrik Schorn
3. Platz: Leon Sturm

Schüler-Orden:

1. Platz: Saskia Barani
2. Platz Sarah Barani
3. Platz: Mark Danowski

Jugend-Orden:

1. Platz: Maike Danowski
2. Platz: Chantal Schiefer
3. Platz: Caroline Beckers

Nach den Schießwettbewerben erfolgte am Montagabend die Krönung der neuen Majestäten durch den Präsidenten Thomas Müller im historischen Schützensaal. Zunächst wurde den scheidenden Majestäten für ihren Einsatz um das Schützenwesen gedankt, anschließend erfolgte unter lautem Jubel und Beifall die Krönung der neuen Majestäten. Angesichts der freiwerdenden Emotionen ließ sich das ein oder andere Tränchen nicht mehr verhindern, was die Betreffenden nur noch sympathischer macht.

Text: Peter Marx